popup.error.login.title
popup.error.login.text

Spieler Bewertung

12
6.42/10

Die gemeinsame Bezeichnung des Spieles

Spanisch 21 - das ist eine Abart von Black Jack, die Rechte für dieses Spiel gehören zu Masque Publishing, die sich in Kolorado befindet. In anderen Varianten kann das Spiel den Titel das Spanische Black Jack haben. Spanisch 21 ist seht ähnlich mit Pontoon, der in vielen anderen Ländern verbreitet ist. Jedoch lassen die bedeutenden Regelnunterschiede nicht zu, diese zwei Spiele als dasselbe Spiel zu halten.

Bei Spanischen 21 werden sechs oder mehrere spanische Paketen zu achtundvierzig Karten ohne vier Zehn verwendet. Es vergrössert das Prozent des Kasinovorteiles, jedoch die liberalen Regeln und Zahl der Bonusauszahlungen aber das gleicht die Korrelation der Kräfte aus. Außerdem, in einigen Fällen ist dieses Spiel sogar vorteilhafter für Spieler, als klassischer Black Jack. Das Spiel kann am jeden Tisch für Black Jack und mit der Ausnutzung derselben technischen Mittel geführt werden.

Das Ziel des Spieles

Das Ziel des Spieles in Spanisch 21 besteht darin, dass man den Dealer gewinnen muss. Dafür muss man einundzwanzig oder genäherte Zahl der Punkte sammeln.

Die Werte der Karten

Die Werte der Karten bei Spanisch 21 ist dieselbe als Werte der Karten bei Black Jack.

Die maximale Zahl der Spieler

Die maximale Zahl ist mit der Zahl der Spielboxen auf dem Spieltisch bestätigt, obwohl sie die gemeinsamen Einsätze auf ein Boxen machen können und auf jedem von ihnen muss man bestimmtes Maximum für diesen Tisch nicht übertreten.

Der Ablauf eines Spieles

Nachdem alle Spieler seine Einsätze gemacht haben, verteilt der Dealer die Karten nach den Prinzipien, die bei Black Jack übernommen sind. Sich legt er zwei Karten, einen von ihnen ist offen. Wenn diese Karte As ist, oder ist ihre Werte zehn Punkten gleich, prüft der Dealer die verdeckte Karte, klärt ob bei ihm kein Black Jack gibt. Wenn bei ihm Black Jack ist, verspielen alle Einsätze der Spieler (außer boxen mit Black Jack) sofort.

Die Spieler nehmen die Karten auf seine Boxen wenn sie Wunsch haben. Wenn sich beim Spieler ein Black Jack bildet, wird diese Box sofort bezahlt. Wenn alle Spieler die Endlösungen übernommen haben, öffnet der Dealer die zweite Karte und falls einen Not nimmt er mehr Karten, bis er siebzehn oder mehrere Punkte hat. Auf siebzehn "weich" nimmt er keine Karte mehr. Wenn sich in den Karten des Dealers mehr als einundzwanzig Punkte bilden, verspielt er und werden alle Boxen bezahlt. In den übrigen Fällen geschieht der Vergleich der Karten des Croupiers und der Spieler.

Einundzwanzig Punkte beim Spieler gewinnen immer gegen solche Summe der Punkte beim Dealer. Wenn sich Black Jack beim Spieler und beim Dealer bildet, gewinnt immer der Spieler. Gewinnende Boxen werden 1:1 bezahlt, Black Jack wird 3:2 bezahlt. Auch existieren die besonderen Umfänge der Auszahlungen für bestimmte Kombinationen der Karten.

Die besonderen Auszahlungen

  • Fünf Karten mit der Werte 21 – werden 3:2 bezahlt.
  • 6, 7, 8 verschiedene Farben – werden 3:2 bezahlt.
  • 7, 7, 7 verschiedene Farben – werden 3:2 bezahlt.
  • Sechs Karten von mit der Werte 21 – werden 2:1 bezahlt.
  • 6, 7, 8 gleichen Farben (außer der Berg) – werden 2:1 bezahlt.
  • 7, 7 7 gleichen Farben (außer der Berg) – wird 2:1 bezahlt.
  • Sieben und mehrerer Karten mit der Werte 21 – werden 3:1 bezahlt.
  • 6, 7, 8 Berge – werden 3:1 bezahlt.
  • 7, 7, 7 Berge – werden 3:1 bezahlt.

Bei einigen Kasinos trifft sich auch "den Super-Bonus", dessen Umfang Tausend Dollar für die Einsätze niedriger als fünfundzwanzig Dollar und fünf Tausend Dollar für die Einsätze von fünfundzwanzig Dollar und mehr bildet. Er wird für drei Sieben gleicher Farbe beim Spieler gegen die Sieben beim Dealer ausgezahlt. Es ist interessant, dass in der solchen Situation die übrigen Spieler an diesem Tisch die fünfzig Dollar bekommen.

Die Bonusauszahlungen gelten sogar auf den Boxen, die wegen des Splits gebildet waren. Jedoch werden sie nach der Doppelbildung des Einsatzes oder Split der Karten auf diesem Boxen nicht ausgezahlt.

Die zusätzlichen Regeln

Den Spieler werden die zusätzlichen Regeln, die charakteristisch für die mehreren Abarten von Black Jack, jedoch mit den Besonderheiten auch angeboten.

Split

– kann man bis zu vier Male auf dem Box machen. Dabei existieren die zusätzlichen Beschränkungen für Split der Asse nicht. Einundzwanzig Punkte auf zwei Karten gelten als Black Jack nicht.

Double

– kann man auf jeder Zahl der Punkte und der Karten machen. Auch ist Double nach Split erlaubt, zuzüglich Split der Asse.

Surrender

– kann man auf allen Karten des Spielers und bei einer offenen Karte des Dealers machen, wenn hier ein Black Jack gebildet ist. Es ist die Absage auf die Fortsetzung des Spieles nach Double auch möglich. In diesem Fall ergreift der Dealer den ursprünglichen Einsatz und bekommt der Spieler bleiben die Spielmarken, die er bei der Doppelbildung des Einsatzes geblieben sind.

Die Versicherung (Insurance)

– die Versicherung wird 2:1 bezahlt.

Die Variationen des SpielesIn verschiedenen Kasinos kann man die folgenden Variationen der Spielregeln für Spanisch 21 sehen.

  • Es wird sechs oder mehrere Karten verwendet.
  • Der Dealer kann die Karte auf "weichen" siebzehn Punkten nehmen.
  • Es kann nochmaliger Double (bis zu drei Malen) erlaubt sein.
  • Die Beschränkungen können auf dem Split der Asse existieren.
  • Es gibt die Beschränkungen nach Surrender.
  • Black Jack kann sich nach Split bilden
  • Double ist nur auf zwei ersten Karten erlaubt.

Es gibt auch eine Möglichkeit eine zusätzliche Einsatz auf das Zusammenfallen der Karten des Spielers und des Dealers zu machen.Wenn eine oder mehrere erste Karten des Spielers mit der Karte des Dealers übereinstimmen, wird der Einsatz nach den Regeln bestimmten Umfang bezahlt. Die Umfänge der Auszahlungen hängen von der Zahl der Karten, die am Spiel teilnehmen und voll (nach der Werte und der Farbe) oder teilweise (nur nach der Werte) des Zusammenfallens der Karte

Die Statistik des Spieles

Unten gibt es die Information über die Vorteile des Kasinos beim Spiel nach der optimalen Strategie (ohne Super Bonus)

  • Wenn stellt der Dealer den Satz der Karten auf "weich" siebzehn – 0,37% (sechs Karten) und 0,38% (acht Karten) ein.
  • Wenn der Dealer die Karte zu "weich" siebzehn nimmt und jetzt ist nochmaliges Double nicht erlaubt – 0,42% (sechs Kartenpatte) und 0,45% (acht Kartenpakette).
  • Wenn der Dealer eine Karte zu "weich" siebzehn nimmt aber nochmaliges Double erlaubt ist – 0,78% (sechs Kartenpakette) und 0,8% (acht Kartenpakette).

Auch braucht man den Nachteil der Versicherung für den Spieler zu bemerken. Berücksichtigend, dass in der spanischen Kartenpacket keine Zehn gibt, nur drei Karten von zwölf können beim Dealer Black Jack bilden. Es ist eine Chance aus vier. Und die Versicherung wird 2:1 bezahlt. Also ist der Vorteil des Kasinos in diesem Einsatz fast 25%.

Die Hauptstrategien

Die grundlegende Strategie des Spieles Spanisch 21 unterscheidet sich von der Variante von klassischem Black Jack und verdient der ausführlichen Betrachtung im eigenen Artikel. Auch wird dieses Spiel mehr passend für die Zähler der Karten infolge liberal zu den Spieler der Regeln angenommen, worüber die Rede in anderen Publikationen auf dem en.Casinoz Portal gehen wird.

Spieler Bewertung

12
6.42/10

Los comentarios de los usuarios

Los comentarios Los comentarios de los usuarios
4347
0
4347
0
La selección:
Echten Kommentar schreiben
Eingegeben 0 Symbole, min. 50, max. 2000
Bitte bewerten Sie
Ihre Bewertung
0/10
Validierungsfehler
Prüfen Sie, ob die von Ihnen eingegebenen Daten korrekt sind